Birgit Botzenhart, Kindergartenleitung
Schlossstrasse 29/1
89155 Erbach
Tel.: 07305 7439
klein reingehen
        GROSS rauskommen !
Kindergarten
Kath. Kindergarten St. Franziskus, Erbach
Erzieherinnen
Kindergarten - Team
Trägerschaft
Katholische Kirchengemeinde St. Martinus, Schlossberg 5, 89155 Erbach
Diese wird derzeit vertreten durch Pfarrer Joachim Haas und den Kirchengemeinderat.
Unsere Einrichtung stellt sich vor:
In unserem Kindergarten werden Kinder ab einem Alter von 2 Jahren betreut und gefördert.
In unseren drei Gruppen haben wir für maximal 75 Kinder einen Kindergartenplatz.
Die Kinder werden in drei Gruppen betreut.
Engagierte und kompetente Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen begleiten Ihr Kind vom ersten bis zum letzten Kindergartentag.
Öffnungszeiten:
7.00 – 13.00 Uhr
7.00 – 14.00 Uhr
Kinder die bis 14.00 Uhr gebucht haben, haben die Möglichkeit ein zweites Vesper mitzubringen.
Hierzu hängen im Eingangsbereich Listen aus in den Sie Ihr Kind ein- bzw. austragen können.
Da die Kinderzahl sehr groß ist gehen die Kinder in zwei Gruppen zum Mittagstisch.
Erste Gruppe:12.15 bis ca. 12.45 Uhr
Zweite Gruppe:12.45 bis ca. 13.15 Uhr
Die Aufnahme ist an die verfügbaren Plätze gebunden.
Wir haben gestaffelte Kindergartenbeiträge und geben Ihnen gerne darüber Auskunft.
Sie sind an unsere Einrichtung interessiert, rufen Sie uns an, gerne sind wir für Sie da.
Räumlichkeiten:
Die drei Gruppenräume sind groβzügig und freundlich, jeder Gruppenraum verfügt über einen Nebenraum.
Im Gruppenraum selber haben die Kinder die Möglichkeit:
  • ihren Hunger am Vespertisch zu stillen
  • für ein intensives Rollenspiele (Puppenecke)
  • sich am Maltisch kreativ zu betätigen,
  • ebenso stehen verschieden Tischspiele, Puzzle zum Spielen bereit
Der Nebenraum steht den Kindern zur Verfügung für:
  • Rollenspiele
  • In der Leseecke tolle Geschichten zu hören.
  • In der Bauecke: Bauernhof, groβe Türme, Autostrecken bauen und vieles mehr zu gestalten.
  • In der Malecke: Kreativität mit verschiedenen Materialien zu erleben.
Im Untergeschoβ gibt es für die Kinder eine Bewegungsbaustelle/Bewegungsraum.
So arbeiten wir:
Die Einrichtung ist ein Angebot der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus Erbach.
Sie ist mit ihrem Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag in das Leben unserer Kirchengemeinde einbezogen und vermittelt in kindgerechter Form elementare Inhalte des christlichen Glaubens, vor allem durch religiöse Geschichten, Lieder, Gebete, Spiele und Feiern der Feste im Kirchenjahr.
Religiöse Erziehung
Sie steht im engen Zusammenhang mit der sozialen Erziehung. Das Kind soll erleben und erfahren, dass es von Gott angenommen, bejaht und geliebt wird.
Als kirchlicher Kindergarten versuchen wir, die religiöse Erziehung aus einer christlichen Grundhaltung und Erfahrung des Glaubens heraus zu verwirklichen.
Wir singen und beten mit den Kindern. Wir sprechen mit ihnen über Gott und Jesus und versuchen ihnen religiöse Grunderfahrungen zu vermitteln und einzuüben.
Das Erzählen von biblischen Geschichten, alltägliche Begebenheiten und der Umgang untereinander in der Gruppe gehören zusammen, sie ergänzen einander und interpretieren sich gegenseitig.
Das Kind soll kirchliche Feste als Ausdruck der Freude über das Handeln Gottes verstehen lernen und aktiv daran teilnehmen.
Feste im Jahreskreis sind:
St. Franziskusfest
Erntedankfest
St. Martin
Nikolausfest
Weihnachten
Ostern
Zu Ehren des Namenspatron unserer Einrichtung findet dieses Fest ab dem Kindergartenjahr 2013 jährlich statt.
Wir staunen, entdecken und danken für das von Gott Gegebene, wir besuchen den Erntealtar in der Kirche.
Wir ziehen mit selbstgebastelten Laternen durch die Straßen und singen Lieder. Wir sprechen über „Nächstenliebe“ und „Teilen lernen“, wie es der hl. Martin vorgemacht hat.
Der hl. Nikolaus wird gefeiert und sein Wirken in der Legende den Kindern erzählt.
Wir feiern den Geburtstag von Jesus.
Die Kinder erfahren christliche Grundbotschaften.
Es wird erzählt: Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Das österliche Brauchtum wird erlebt und gedeutet: Osterhase, Eiersuche und gemeinsame Feier.
Wir arbeiten nach dem situationsorientierten und lebensbezogenen Ansatz. Ebenso bildet die Arbeit nach dem Orientierungsplan einen roten Faden in unserer pädagogischen Arbeit.
Kinder wertschätzen, stark machen und als eigenständige Persönlichkeit erleben ist ein Grundstein in unserer Arbeit.
Wir freuen uns über aktive Elternarbeit:
Um uns an den Situationen der Eltern und Kinder orientieren zu können, sind wir auf enge Zusammenarbeit mit den Familien angewiesen.
Dazu gehören gegenseitiges Vertrauen, das Interesse an einem regelmäßigen Austausch und gemeinsamen Aktivitäten.
Durch sogenannte „Tür- und Angelgespräche“ geben uns die Eltern einen kurzen Einblick in den Tagesbeginn des Kindes.
Die Eltern können das Angebot zu regelmäßigen Entwicklungsgesprächen der Einrichtung nutzen.
Öffentlichkeitsarbeit:
  • Regelmäßig können Sie über unsere Arbeit in den Erbacher Nachrichten lesen.
  • Immer wieder machen wir mit den Kindern Ausflüge oder Spaziergänge in die nahe Umgebung.
  • Beim Kirchweihfest der Kirchengemeinde treten wir gerne auf.
Zusammenarbeit ist uns wichtig
  • Kontakt zur Kirchengemeinde
  • Kooperation mit der Grundschule
  • Zusammenarbeit mit andern Institutionen
    • Ergotherapeuten
    • Logopäden
    • Frühförderstellen
    • Psychologischer Beratungsstelle
    • Kinderärzte
    • Gesundheitsamt